Kategorien
Bahn

Der IC Bus wird zum Jahresende eingestellt.

Die Deutsche Bahn hat sich dazu entschieden, den IC Bus zum Jahresende einzustellen. Nachdem man in den letzten Jahren das Angebot schon stark reduziert hat, fallen ab dem 01.01.2021 auch die letzten Verbindungen Leipzig – Prag, Mannheim – Heidelberg – Prag, Mannheim – Frankfurt – Prag und München – Zürich weg. Mit dem IC Bus hatte die Bahn eine kostengünstige Alternative zu den Zugverbindungen angeboten, so konnte man diesen bereits ab 9,90€ nutzen. Bereits bei der Bekanntgabe des neuen Fahrplans waren die IC Busse nicht mehr in der Reiseauskunft auf bahn.de* sichtbar.

Als Grund nennt die Bahn bessere Bahnverbindungen und eine gestiegene ökologische Sensibilität der Kunden. Nicht zuletzt dürfte aber auch eine schwache Nachfrage während der Pandemie zu der Einstellung geführt haben.

Durch die Einstellung kommt es zu Fahrtzeitverlängerungen, so dauert die Fahrt von Nürnberg nach Prag statt 3:48h mit dem IC Bus nun 4:44h mit Umstieg in Cheb. Eine Direktverbindung von Nürnberg nach Prag wird es nicht mehr geben. Auf der Strecke von München nach Zürich kommt es zu einer minimalen Fahrtzeitverlängerung von 20 Minuten.

Die Einstellung des IC Busses dürfte auch künftige Reiseplanungen für Bahnfans erleichtern, denn bisher konnte man diesen über bahn.de* nur über die Option „IC“ filtern, da dieser nicht als Bus eingestuft wurde, wodurch allerdings auch die Verbindung über Cheb ausgeblendet wurde.

Ein Bahnsprecher konnte die Einstellung des IC Busses auf Nachfrage bestätigen und äußerte sich hierzu:

Mit dem umfassenden Ausbau des europäischen Bahnverkehrs in den vergangenen Jahren stehen auf den entsprechenden Relationen mittlerweile attraktive und schnelle Zugverbindungen zur Verfügung. Berlin – Dresden und Prag sind im Zwei-Stunden-Takt mit EC-Zügen verbunden. Zusätzlich fährt seit dem Sommer der CD-Railjet zwischen Berlin und Graz. Von Bayern nach Prag gibt es CD-Expresszüge im Zwei-Stunden-Takt. Mit der Aufnahme des elektrischen Zugverkehrs zwischen München und Zürich im Dezember schließen wir eine letzte Angebotslücke. Die Deutsche Bahn stellt die verbliebenen IC-Buslinien zwischen Deutschland und der Schweiz sowie Deutschland und Tschechien dauerhaft ein. Seinerzeit dienten die IC-Buslinien dem Ziel, fehlende europäische Direktverbindungen auf der Schiene durch ein Fernbusangebot zu ergänzen. Die Konzentration auf den klimafreundlichen Bahnverkehr entspricht dem verkehrspolitischen Grundgedanken der deutschen Bundesregierung. Zugleich reagieren wir auf die gestiegene ökologische Sensibilität unserer Kunden. Durch einen stärkeren Fokus auf die Schiene leistet die Bahn einen signifikanten Beitrag zur CO2-Reduktion und zum Erreichen der europaweiten Klimaziele, fördert die moderne Mobilität in Deutschland und die Vernetzung der europäischen Städte.